16. Mai 2019
Vorhin las ich einen Beitrag eines Vereins, der sich mit herausforderndem Verhalten autistischer Menschen beschäftigt. Es werden zu diesem Vortrag oder Seminar Fachkräfte, Betroffene und Interessierte eingeladen. Mich interessiert das nicht. Mich interessieren die Menschen, deren Verhalten für mich "herausfordernd" ist, und das sind meistens die Nicht-Autisten. Ich weiß nicht, ob Nicht-Autisten das wissen, deshalb schreibe ich es mal: Ihr wirkt auf mich meistens sonderbar. In meiner Welt...
10. Mai 2019
Einer der ersten wichtigen Aspekte in der Transaktionsanalyse war für mich die Selbstverantwortung. Was bedeutet das? Das bedeutet (es sei denn, Sie sind ein Kind oder leben in Sklaverei): Wir sind für das Leben, welches wir führen, selbst verantwortlich. Wir haben Entscheidungen getroffen und leben jetzt das, wozu wir uns entschieden haben. Die meisten Menschen, denen ich das sage, nicken das ab. "Ja, klar!", "Sehe ich genauso!" usw. Jetzt wird's aber eventuell unangenehm. Schauen wir uns...
26. April 2019
Da ich selbst Asperger-Autistin bin, kenne ich sowohl die Schwierigkeiten in der Welt der Nicht-Autisten als auch das Unverständnis anderer. Die Belastungen, die durch Small-Talk, Lärm, Ablenkungen entstehen, sind für viele Nicht-Autisten nicht nachvollziehbar. Auch wenn wir beruflich den Eindruck machen, souverän und kompetent damit umgehen zu können, raubt es doch Energie und kann dazu führen, dass eine Zeit der Regeneration folgen muss (z.B. durch die Beschäftigung mit...
21. April 2019
Transaktionsanalyse zählt zu den humanistischen Therapiemethoden. Einer der für mich wichtigsten Aspekte der humanistischen Therapiemethoden ist, dass der Klient als eigenständiger, erwachsener und denkender Mensch angesehen wird, der die Möglichkeit hat, Situationen, die für ihn problematisch sind, zu verändern. Es herrscht also kein Machtgefälle zwischen Klient und Berater. Ich verwende hier weiterhin den Begriff "Berater", weil diese Bezeichnung meiner Tätigkeit entspricht. Der...